Mord? 33-Jährige liegt tot in ihrem Zimmer in Ingolstadt

Die Polizei hat in Ingolstadt eine 33 Jahre alte Frau tot in ihrem Zimmer in einer Sozialunterkunft aufgefunden. Die Kripo hat nun einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 48-Jährige war zunächst nicht auffindbar.
| sx
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
War es Mord? Die Polizei hat einen Tatverdächtigen gefasst.
dpa War es Mord? Die Polizei hat einen Tatverdächtigen gefasst.

Ingolstadt - Es war am Dienstagvormittag, als Polizei und Rettungsdienst zu einer Sozialunterkunft im Ingolstädter Süden gerufen wurden. Eine 33 Jahre alte Frau lag dort tot in ihrem Zimmer. Eine Obduktion am Mittwoch ergab, dass die Frau durch erhebliche Kopfverletzungen starb, vermutlich durch Faustschläge.

Es soll oft Streit gegeben haben

Die Polizei ermittelt gegen einen 48 Jahre alten Tatverdächtigen ohne Wohnsitz. Er hatte selbst den Tod der Frau mitgeteilt und laut den Beamten regelmäßig Kontakt zu der Toten. Er hatte bis vor kurzem ebenfalls in der Unterkunft gewohnt.

Im Alkoholrausch soll es wiederholt handfesten Streit zwischen den beiden gegeben haben. Am Mittwoch wurde der zunächst untergetauchte Mann in Ingolstadt festgenommen. Er konnte vorerst nicht vernommen werden. Noch am Donnerstag sollte entschieden werden, ob der 48-Jährige in Untersuchungshaft kommt, wie die Polizei mitteilte.

Lesen Sie auch: Porschefahrerin überschlägt sich mehrfach auf A8

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren