Michael Piazolo: Abitur in Bayern soll wie geplant stattfinden

Die Schulschließungen im Kampf gegen das Coronavirus haben massive Auswirkungen für die Abschlussjahrgänge. Wie geht es weiter? Können die Abiturprüfungen in Bayern dieses Jahr überhaupt stattfinden?
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler).
Sven Hoppe/dpa Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler).

München - Während Schleswig-Holstein die Abiturprüfungen in diesem Jahr absagen will, bleibt es im Freistaat zunächst bei der geplanten Verschiebung.

"Unser Ziel ist es, die Abiturprüfungen nach dem neuen Fahrplan ab dem 20. Mai durchzuführen", betonte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) am Dienstag in München. "Für den Fall, dass dies aufgrund aktuell noch nicht absehbarer kurzfristiger Entwicklungen nicht möglich sein sollte, gibt es verschiedene alternative Lösungen." Diese müsse man sehr sorgfältig prüfen. "Schnellschüsse helfen da nicht weiter", betonte Piazolo.

Schleswig-Holstein plant Abitur-Absage

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hingegen plant wegen der Corona-Pandemie eine Absage der Abiturprüfungen im Land. Auch die Prüfungen zum ersten allgemeinbildenden und zum mittleren Schulabschluss sollen in diesem Schuljahr nicht abgenommen werden, wie Prien am Dienstag sagte. Einen entsprechenden Vorschlag wolle sie am Mittwoch dem Kabinett vorlegen.

Lesen Sie auch: 40 Milliarden Euro - Bayern stockt Corona-Hilfen massiv auf

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren