Markwort hofft auf Hoeneß-Verbleib bei den Bayern

Der frühere Aufsichtsrat Helmut Markwort hat die Hoffnung auf einen Verbleib von Uli Hoeneß als Vereinspräsident und Aufsichtsratschef beim deutschen Fußball-Meister FC Bayern München noch nicht aufgegeben. Markwort sagte "Focus Online" am Mittwoch, er hoffe, die entsprechende Meldung der "Bild"-Zeitung sei falsch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Der frühere Aufsichtsrat Helmut Markwort hat die Hoffnung auf einen Verbleib von Uli Hoeneß als Vereinspräsident und Aufsichtsratschef beim deutschen Fußball-Meister FC Bayern München noch nicht aufgegeben. Markwort sagte "Focus Online" am Mittwoch, er hoffe, die entsprechende Meldung der "Bild"-Zeitung sei falsch. "Uli Hoeneß könnte den FC Bayern noch einige Jahre bereichern", meinte der 82-Jährige. "Er bringt noch so viel Kraft und Vitalität auf, dass ich ihn mir beim besten Willen nicht als Rentner am Tegernsee vorstellen kann. Sollte sich eine Initiative gründen mit dem Titel 'Uli, wir brauchen Dich', ich wäre ihr erster Unterzeichner."

Laut "Bild" werde Hoeneß im Herbst nicht mehr als Präsident des Vereins kandidieren und seinen Vorsitz im Kontrollgremium der FC Bayern AG auch abgeben. Als Nachfolger sei der ehemalige Adidas-Chef Herbert Hainer vorgesehen. "Am 29. August werde ich dem Aufsichtsrat meine Entscheidung mitteilen, vorher gibt es von mir keine offizielle Erklärung", sagte Hoeneß dazu dem "Kicker".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren