Mädchen (13) von Donau mitgerissen: Weiterhin keine Spur

Die Schülerin war mit zwei Freundinnen in Bogen bis auf Brusthöhe in die Donau gegangen, von der Strömung erfasst und weggezogen worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Unter Leitung der Polizeiinspektion Bogen wurde das Gebiet entlang der Donau mit mehreren Streifen abgesucht. Unter anderem waren auch die Wasserschutzpolizei und ein zwei Hubschrauber im Einsatz. (Symbolbild)
dpa Unter Leitung der Polizeiinspektion Bogen wurde das Gebiet entlang der Donau mit mehreren Streifen abgesucht. Unter anderem waren auch die Wasserschutzpolizei und ein zwei Hubschrauber im Einsatz. (Symbolbild)

Bogen - Eine Suchaktion unter anderem mit zwei Hubschraubern, Wasserwacht und privaten Bootsfahrern war am Dienstag erfolglos geblieben: Die von der Strömung der Donau mitgerissene 13-Jährige ist auch am Mittwoch noch nicht wieder aufgetaucht.

Man müsse nun abwarten, sagte ein Polizeisprecher. Vielleicht sei das Mädchen irgendwo aus dem Fluss gekommen. Die Strömung sei aber stark, die Temperatur niedrig.

Mädchen (13) in Donau abgetrieben: Familie wird betreut 

Die Schülerin war den Angaben nach am Dienstag mit zwei Freundinnen in Bogen im Landkreis Straubing bis auf Brusthöhe in die Donau gegangen. Als sich die Mädchen zurück zum Ufer bewegten, sei die 13-Jährige von der Strömung erfasst und weggezogen worden. Ein Kriseninterventionsteam betreute die Familie des Kindes.

Lesen Sie hier: Mann (66) stirbt beim Schwimmen im Tegernsee

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren