Landshuter Geheimnis: Das mysteriöse Reh

Niemand weiß, wie es in die Flutmulde gekommen ist. Bleibt die Frage: Woher kommt's? Und wo will es hin?
| Claudia Hagn
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Da steht es - und schaut. Wer dieses Reh in die Flutmulde gestellt hat - und warum - ist momentan recht unklar.
Da steht es - und schaut. Wer dieses Reh in die Flutmulde gestellt hat - und warum - ist momentan recht unklar. © Foto: Herrmann

Landshut - Es tauchte irgendwann in den vergangenen Tagen auf, seitdem steht es in der Flutmulde herum, als hätte es nie etwas anderes getan.

 Das Reh auf dem Foto ist momentan ein Mysterium für viele, die in der Flutmulde nahe des Bahnhofs spazieren gehen, radeln oder den Herrgott einen lieben Mo sein lassen. Eine Nachfrage beim Wasserwirtschaftsamt, in dessen Belange die Flutmulde fällt, lief ins Leere.

Lesen Sie auch

Reh in der Flutmulde: Stadt Landshut weiß von nichts

Behördenleiter Christian Sadgorski kennt das Reh auch nicht näher, keiner seiner Mitarbeiter hat es dort hingestellt. Auch bei der Stadt Landshut wissen einschlägige Stellen nichts über die Herkunft des Holztieres.

Weiße Reflektoren zieren sein Antlitz; man kann es also auch nachts nicht übersehen. Bleibt jedoch nach wie vor die bange Frage: Woher kommt's? Und wo will es hin?
____________________________________________

Wer uns dazu nähere Auskünfte geben kann - wir sind bereit unter: redaktion@az-landshut.de.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren