Bahnstreik in Landshut: 1. Tag ist geschafft

Beschäftigte der Deutschen Bahn legen am Mittwoch auch in Landshut die Arbeit nieder.
| Kerstin Petri
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare 1 – Artikel empfehlen
Zugbegleiter und Lokführer streiken in Landshut, nachdem die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer dazu aufgerufen hatte.
Zugbegleiter und Lokführer streiken in Landshut, nachdem die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer dazu aufgerufen hatte. © Kerstin Petri

Landshut - Ungewohnt ruhig war es gestern an den Bahnsteigen des Landshuter Hauptbahnhofs. Dort, wo sonst ständig Züge halten und massenhaft Fahrgäste ein- und aussteigen, herrschte Leere.

Wegen des Streiks der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ist der Fern- und Regionalverkehr der Deutschen Bahn (DB) gestern und heute stark beeinträchtigt. Mehrere Züge fielen auch in Landshut aus oder verspäteten sich.

Auf der Anzeigentafel ist zu sehen, welche Züge ausfallen.
Auf der Anzeigentafel ist zu sehen, welche Züge ausfallen. © Kerstin Petri

Vor dem Landshuter Hauptbahnhof fanden sich gestern ab 8 Uhr neun Lokführer und Zugbegleiter zusammen, um zu streiken. "Ich glaube, wir haben den Betrieb heute ziemlich lahmgelegt", sagt Björn Klein, Zugbegleiter und Vorsitzender der GDL Ortsgruppe Landshut. "Wir zeigen, dass wir da sind und dass der Betrieb in Landshut bestreikt wird."

Lesen Sie auch

Das wollen die Lokführer und Zugbegleiter erstreiken

Die Ziele der Streikenden: "Wir wollen die Corona-Prämie für unsere Mitglieder erstreiken, 3,2 Prozent Lohnerhöhung und dass die Zusatzrente wieder eingeführt wird, die der Arbeitgeber gekündigt hat", sagt Klein.

Neben Zugbegleitern und Lokführern sind auch Beschäftigte im Servicebereich und der DB Cargo zum Streik aufgerufen. Klein: "Wenn sich von ihnen noch jemand einfinden sollte, können sie jederzeit mitstreiken."

Landshuter Pendler in Richtung München müssen sich derzeit auf Zugausfälle einstellen. Der Streik dauert noch bis Freitag, 2 Uhr.
Landshuter Pendler in Richtung München müssen sich derzeit auf Zugausfälle einstellen. Der Streik dauert noch bis Freitag, 2 Uhr. © Kerstin Petri

Bis Freitag soll gestreikt werden

Der Streik geht heute weiter und soll bis Freitag, 2 Uhr, andauern. Auch die Streikenden aus Landshut werden wieder am Hauptbahnhof stehen. Für Zugreisende hat die DB einen Ersatzfahrplan für den Fern- und Regionalverkehr eingerichtet. Dieser ist in der Fahrplanauskunft auf bahn.de und in der App DB Navigator abrufbar.

Reisende finden den aktuellen Abfahrtsplan ihres jeweiligen Bahnhofs auch digital via reiseauskunft.bahn.de. Informationen gibt es außerdem bei der kostenlosen Streikhotline unter der Telefonnummer 08000996633.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren 1 – Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren