Kovac nicht überrascht nach bestätigter Müller-Sperre

Die bestätigte Zwei-Spiele-Sperre für Fußballprofi Thomas Müller in der Champions League hat Niko Kovac nicht überrascht. "Damit habe ich eigentlich gerechnet, denn bei einer Roten Karte ist man grundsätzlich zwei Spiele gesperrt, bei einer Gelb-Roten Karte ein Spiel", sagte der Trainer des FC Bayern München am Dienstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kovac nicht überrascht nach bestätigter Müller-Sperre. Foto: Christophe Gateau/Archiv
dpa Kovac nicht überrascht nach bestätigter Müller-Sperre. Foto: Christophe Gateau/Archiv

München - Die bestätigte Zwei-Spiele-Sperre für Fußballprofi Thomas Müller in der Champions League hat Niko Kovac nicht überrascht. "Damit habe ich eigentlich gerechnet, denn bei einer Roten Karte ist man grundsätzlich zwei Spiele gesperrt, bei einer Gelb-Roten Karte ein Spiel", sagte der Trainer des FC Bayern München am Dienstag. "Ich bin froh, dass es nicht mehr geworden ist." Für den Verein und Müller sei ein Fehlen gegen den FC Liverpool ärgerlich.

Der Angreifer war nach seiner Roten Karte im letzten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam für zwei Partien gesperrt worden. Der FC Bayern und Müller hatten bei der UEFA Berufung gegen das Urteil eingelegt.

Müller hatte beim 3:3 im Dezember in Amsterdam Ajax-Profi Nicolas Tagliafico mit einem unbeabsichtigten Tritt am Kopf getroffen. Die Bayern treten am 19. Februar zunächst in Liverpool an. Das entscheidende Rückspiel findet am 13. März in München statt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren