Rückruf von Bio-Weißwürsten: Magen-Darm-Beschwerden drohen

"Das Produkt kann im Einzelfall eine mikrobiologische Abweichung aufweisen", teilte der Hersteller mit Sitz im Landkreis Günzburg am Dienstag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Hersteller hat bei Eigenkontrollen Qualitätsabweichungen beim Produkt "Zimmermann BIO Münchner Weißwürste in der Dose" festgestellt. (Symbolbild)
Matthias Schrader/dpa Der Hersteller hat bei Eigenkontrollen Qualitätsabweichungen beim Produkt "Zimmermann BIO Münchner Weißwürste in der Dose" festgestellt. (Symbolbild)

Thannhausen - Warnung an Verbraucher: Wegen der Gefahr von Magen-Darm-Beschwerden rufen die Fleischwerke E. Zimmermann Bio-Weißwürste aus der Dose bundesweit zurück.

"Das Produkt kann im Einzelfall eine mikrobiologische Abweichung aufweisen", teilte der Hersteller mit Sitz im schwäbischen Tannhausen im Landkreis Günzburg am Dienstag mit. Deshalb sollten die Weißwürste nicht gegessen werden. Weil sich Dosen vereinzelt aufblähen könnten, sollen sie vernichtet werden.

"BIO Münchner Weißwürste": Vertrieb in ganz Deutschland

Konkret handelt es sich um das Produkt "BIO Münchner Weißwürste" in der Dose.

Betroffen sind die Chargen 20649 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.07.2021 und 20599 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.05.2021. Vertrieben wurden die 4.500 betroffenen Dosen über Bio-Fachmärkte in ganz Deutschland.

Lesen Sie hier: Von eigenem Auto überrollt - Frau stirbt noch am Unfallort

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren