Kleinster CSU-Bezirk bekommt neuen Vorsitzenden

Augsburg (dpa/lby) - Der Augsburger CSU-Bezirksverband soll heute einen neuen Vorsitzenden bekommen. Der Bundestagsabgeordnete Volker Ullrich will den Posten von dem Landtagsabgeordneten Johannes Hintersberger übernehmen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Augsburg (dpa/lby) - Der Augsburger CSU-Bezirksverband soll heute einen neuen Vorsitzenden bekommen. Der Bundestagsabgeordnete Volker Ullrich will den Posten von dem Landtagsabgeordneten Johannes Hintersberger übernehmen. Zu dem Bezirksparteitag wird auch Parteichef, Ministerpräsident Markus Söder, erwartet.

Der 65-jährige Hintersberger hatte erklärt, nach acht Jahren an der Spitze nicht mehr kandidieren zu wollen. Er hatte 2011 den Vorsitz übernommen, als die Augsburger CSU intern heftig zerstritten war. Der frühere Sozialstaatssekretär führte den Bezirksverband seitdem in ruhiges Fahrwasser. Der 43-jährige Ullrich war früher Ordnungsreferent in Augsburg, 2013 wurde er in den Bundestag gewählt.

Die Christsozialen sind in zehn Bezirksverbände untergliedert. Diese decken jeden der sieben bayerischen Bezirke ab, zudem gibt es eigene Bezirksverbände in der Landeshauptstadt München, im Ballungsraum Nürnberg-Fürth-Schwabach und eben in Augsburg. Letzterer ist der kleinste der zehn CSU-Bezirke. Die oftmals als "Bezirksfürsten" bezeichneten Vorsitzenden haben in der CSU viel Einfluss.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren