Kingsley Coman sieht sich nicht als "der neue Ribery"

Kingsley Coman mag den Vergleich mit Franck Ribery nicht besonders, obwohl er schon lange als designierter Nachfolger des Franzosen beim deutschen Fußball-Meister Bayern München gehandelt wird. "Franck hat seine Karriere, ich habe meine - völlig unabhängig von seiner Person.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kingsley Coman (r) von München jubelt mit seinem Teamkollegen Niklas Süle über sein Tor. Foto: Marius Becker/Archiv
dpa Kingsley Coman (r) von München jubelt mit seinem Teamkollegen Niklas Süle über sein Tor. Foto: Marius Becker/Archiv

München - Kingsley Coman mag den Vergleich mit Franck Ribery nicht besonders, obwohl er schon lange als designierter Nachfolger des Franzosen beim deutschen Fußball-Meister Bayern München gehandelt wird. "Franck hat seine Karriere, ich habe meine - völlig unabhängig von seiner Person. Ich bin nicht der neue Ribery. Ich bin ich", sagte Coman im Gespräch mit dem "Kicker" (Donnerstag). Er habe aber "genug Qualitäten, um bei den Bayern eine sehr gute Performance abzuliefern".

Coman spielt seit 2015 in München, schwere Verletzungen hatten den 22-Jährigen aber immer wieder zurückgeworfen. In Düsseldorf gelangen dem Franzosen zuletzt zwei Treffer, dennoch sagte er: "Als Flügelstürmer muss ich noch mehr Tore schießen." Auf Weltklasse-Niveau sieht sich Coman noch lange nicht: "Ich bringe sicher schon viele Qualitäten mit, aber ich bin noch weit davon entfernt."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren