Keine Besuche für Ex-Papst Benedikt in Corona-Krise

Der emeritierte Papst Benedikt (92) empfängt wegen der Corona-Pandemie keine Besuche im Vatikan. "Gottlob geht es uns allen im Monastero Mater Ecclesiae gut, allen voran dem emeritierten Papst Benedikt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der emeritierte Papst Benedikt XVI sitzt vor dem Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan. Foto: picture alliance / Lena Klimkeit/dpa/Archivbild
dpa Der emeritierte Papst Benedikt XVI sitzt vor dem Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan. Foto: picture alliance / Lena Klimkeit/dpa/Archivbild

Rom - Der emeritierte Papst Benedikt (92) empfängt wegen der Corona-Pandemie keine Besuche im Vatikan. "Gottlob geht es uns allen im Monastero Mater Ecclesiae gut, allen voran dem emeritierten Papst Benedikt. Wir leben wie in einer strengen Klausur", erklärte Kurienerzbischof Georg Gänswein der Deutschen Presse-Agentur. "Besuche gibt es keine, und wir machen auch keine. Das lassen, wie alle wissen, die entsprechenden Auflagen, an die wir uns natürlich halten, nicht zu." Benedikt XVI. lebt seit seinem Rücktritt vor sieben Jahren in dem Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan.

Der Bayer Joseph Ratzinger feiert am 16. April seinen 93. Geburtstag. Es seien keine "Delegationen oder dergleichen" vorgesehen, sagte Gänswein. "Es wird ein stiller Tag werden ohne irgendwelche Feierlichkeiten. Wir hoffen und beten, dass die drückende Pandemie bald überwunden wird."

Der drei Jahre ältere Bruder des emeritierten Papstes, Georg Ratzinger, lebt in Regensburg, wo der Kirchenmusiker früher den berühmten Knabenchor Domspatzen leitete.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren