Katastrophenschutzübung in Nürnberg: Straßen gesperrt

Nürnberg (dpa/lby) - Im Bereich des Hafens in Nürnberg hat am Samstag eine Übung zum Katastrophenschutz mit rund 900 Beteiligten stattgefunden. Dabei sollte der Brand eines Großtanks mit zwölf Verletzten aufgrund einer Verpuffung dargestellt und geübt werden, wie die Stadt Nürnberg mitteilte, welche die Übung organisierte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nürnberg (dpa/lby) - Im Bereich des Hafens in Nürnberg hat am Samstag eine Übung zum Katastrophenschutz mit rund 900 Beteiligten stattgefunden. Dabei sollte der Brand eines Großtanks mit zwölf Verletzten aufgrund einer Verpuffung dargestellt und geübt werden, wie die Stadt Nürnberg mitteilte, welche die Übung organisierte. So sollte auch der Notfallplan für einen Störbetrieb im Hafen überprüft werden. Die Übung habe ihren Zweck voll und ganz erfüllt, teilte der zweite Bürgermeister Christian Vogel (SPD) am Samstag mit. Während der nach den Angaben bis zum Nachmittag andauernden Übung waren im Bereich des Hafens mehrere Straßen gesperrt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren