Kanzlerin Merkel ehrt soziale Initiative aus München

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Initiative "Zeltschule" aus München beim "Start Social"-Wettbewerb mit einem Geldpreis ausgezeichnet. Der Verein baut und betreibt Zeltschulen für syrische Flüchtlingskinder in Flüchtlingscamps im Libanon.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt die besten 25 Initiativen des Wettbewerbs "startsocial". Foto: Bernd von Jutrczenka
dpa Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt die besten 25 Initiativen des Wettbewerbs "startsocial". Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin - Kanzlerin Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Initiative "Zeltschule" aus München beim "Start Social"-Wettbewerb mit einem Geldpreis ausgezeichnet. Der Verein baut und betreibt Zeltschulen für syrische Flüchtlingskinder in Flüchtlingscamps im Libanon. Die Kinder sollen in ihrer Heimat eine Zukunft bekommen. Zugleich erfahren Kinder in deutschen Partnerschulen, wie sie durch ihr Engagement etwas bewirken können, teilte "Start Social" mit.

Insgesamt wurden am Montag 25 Initiativen im Kanzleramt geehrt. Sieben davon bekamen jeweils 5000 Euro. Zu den weiteren Gewinnern zählen die "Medizinische Flüchtlingshilfe Düsseldorf", "Obstkäppchen" aus Hennef in Nordrhein-Westfalen und "Rent a Jew" aus Berlin. Der Verein "Obstkäppchen" setzt sich gegen Altersarmut ein, "Rent a Jew" ermöglicht Begegnungen zwischen Juden und Nichtjuden.

Das Projekt "Elektriker ohne Grenzen" erhielt den Sonderpreis der Kanzlerin. Zusammen mit lokalen Organisationen und Handwerkern in armen Regionen baut der Verein aus Karlsruhe vor Ort Stromversorgung mittels erneuerbarer Energien auf, wie die Veranstalter mitteilten. So werde Zugang zu Bildung, sauberem Wasser und medizinischer Versorgung ermöglicht.

Eine Jury hatte die Initiativen unter anderem anhand der Kriterien Wirksamkeit, Nachhaltigkeit und Effizienz bewertet. Der "Start Social"-Wettbewerb wird seit 2001 veranstaltet und steht seit 2005 unter Merkels Schirmherrschaft. Ziel ist es, "ehrenamtlich Engagierte in ihrer Arbeit nachhaltig zu unterstützen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren