Kaniber will Steuerentlastungen für Waldbesitzer

München (dpa/lby) - Waldbesitzer, die etwa mit Trockenheit oder Borkenkäferbefall zu kämpfen haben, sollen nach dem Willen der bayerischen Staatsregierung steuerlich entlastet werden. "Angesichts der massiven Schäden durch Wetterextreme und Schädlingsbefall können wir die Waldbesitzer nicht alleine lassen", teilte Forstministerin Michaela Kaniber (CSU) am Dienstag in München mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In Reih und Glied stehen Kiefernbäume im trüben Spätherbstwetter. Foto: Patrick Pleul/Archiv
dpa In Reih und Glied stehen Kiefernbäume im trüben Spätherbstwetter. Foto: Patrick Pleul/Archiv

München (dpa/lby) - Waldbesitzer, die etwa mit Trockenheit oder Borkenkäferbefall zu kämpfen haben, sollen nach dem Willen der bayerischen Staatsregierung steuerlich entlastet werden. "Angesichts der massiven Schäden durch Wetterextreme und Schädlingsbefall können wir die Waldbesitzer nicht alleine lassen", teilte Forstministerin Michaela Kaniber (CSU) am Dienstag in München mit. Hinter eine entsprechende bayerische Initiative im Bundesrat hatten sich am Freitag auch die anderen Bundesländer gestellt. Darin wird gefordert den Steuersatz für beschädigtes Holz zu senken.

Nach den gewaltigen Herausforderungen durch Umwelteinflüsse seien die Kosten der Bauern für die Wiederaufforstung laut Ministerium kaum zu bewältigen. "Jetzt ist der Bund am Zug, den Waldbesitzern die nötige Hilfe zu geben", so Kaniber.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren