Jäger (55) stürzt an Kampenwand zehn Meter tief

Der Mann fällt während einer Erkundungstour in steilem Gebiet rund zehn Meter in die Tiefe – er verletzt sich schwer.
| rus
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ende Oktober war ein Jäger tief gestürzt: Im Pürschlinggebiet waren die Bergretter damals im Einsatz. Nun ist ein Jäger an der Kampenwand abgestürzt.
Ende Oktober war ein Jäger tief gestürzt: Im Pürschlinggebiet waren die Bergretter damals im Einsatz. Nun ist ein Jäger an der Kampenwand abgestürzt.

Aschau im Chiemgau - Mit einem 58-jährigen Bekannten erkundet ein 55-jähriger Jäger am Samstagnachmittag das gemeinsame Jagdgebiet. Doch nach dem Aufstieg trennen sie sich, gehen unterschiedliche Weg.

Der Jäger ist in steilem Gebiet unterwegs, als der fatale Unfall passiert: Er stürzt zehn Meter in die Tiefe. An der aufwendigen Rettung des Mannes waren zahlreiche Helfer der Bergwacht, Polizeibergführer und ein Polizeihubschrauber beteiligt. Als der Begleiter den Jäger am vereinbarten Treffpunkt nicht antrifft macht er sich auf die Suche nach seinem Freund.

Er vernimmt die Hilferufe seines Freundes

Er hört den Verunglückten um Hilfe rufen und alarmiert die Rettungskräfte. Gegen 16.15 Uhr muss der Mann in einem felsdurchsetzten, steilen Gelände rund zehn Meter weit abgestürzt sein. Schwer verletzt blieb er liegen.

89 Menschen starben 2016 in Bayerns Bergen

Vermutlich sei er ausgerutscht oder hätte sich vertreten, heißt es aus Rettungskreisen. Die 26 Rettungskräfte von der Bergwacht Sachrang-Aschau und zwei Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe (AEG) können den schwer verletzten Mann bergen und seilen ihn auf eine Forststraße ab.

Dann wird der 55-Jährige mit einem Hubschrauber, dem Edelweiß 7, in ein Krankenhaus in München geflogen werden. Vier Stunden dauert der gesamte Einsatz. Der Mann ist inzwischen außer Lebensgefahr, aber schwer verletzt, teilen die Ärzte mit.

Nicht der erste Unfall dieser Art

Immer wieder kommt es zu dramatischen Unfällen mit Jägern: Im Herbst ist ein 70-jähriger Freisinger im Pürschlinggebiet abgestürzt: 50 Meter in die Tiefe. Er war mit einem befreundeten Jägersmann auf Gamsjagd unterwegs, als er ausrutschte und stürzte. Der Mann erlag wenig später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Der 70-Jährige war auf dem Weg zum Brunnenkopf abgestürzt. Auch seine Rettung war äußerst schwierig, 70 Einsatzkräfte halfen mit, den 70-Jährigen aus dem steilen, felsigen und schroffen Gelände zu bergen.

 
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren