Internetkriminalität: Neue Service-Hotline hilft ab 1. August

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Digitalministerin Judith Gerlach haben eine neue zentrale Hotline für IT-Sicherheitsnotfälle beim Bayerischen Landeskriminalamt vorgestellt. Ab 1. August ist sie freigeschaltet.
| AZ, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Passwortdiebstahl, Viren, Phishing-Mails: Opfer von Kriminalität im Internet können sich ab sofort beim bayerischen Landeskriminalamt Hilfe holen.

Am Donnerstag startet dort eine Hotline, um in IT-Notfällen schnell und unbürokratisch zur Seite zu stehen. "Jeder Einzelfall wird durch unsere Experten unmittelbar bewertet und bearbeitet", sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch in München.

Gerlach: "Bei der Aufklärung zählt jede Minute"

Betroffene erhielten dort etwa wichtige Verhaltenshinweise und würden gegebenenfalls an die zuständige staatliche Stelle weitergeleitet. Das könnten etwa Experten der Polizei, des Cyber-Allianz-Zentrums oder des Landesamts für Sicherheit in der Informationstechnik sein.

"Ein Hackerangriff hat gravierende Folgen, und bei der Aufklärung zählt jede Minute. Es braucht einen zentralen Ansprechpartner für die Bürger, der zügig und kompetent Hilfe leistet", sagte auch Digitalministerin Judith Gerlach (CSU).

Die neue Hotline des BLKA ist unter der Telefonnummer 089/1212-4400 erreichbar - von Montag bis Donnerstag zwischen 8 Uhr und 16 Uhr sowie freitags von 8 Uhr bis 14 Uhr. Weitere Infos finden Sie hier.

Lesen Sie hier: Ausspähen übers Handy - so schützen Sie sich

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren