Innenminister Herrmann kündigt Hilfspaket für Sport an

München (dpa/lby) - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat in der Coronavirus-Krise ein Hilfspaket für den Sport in Bayern angekündigt. Damit sollen die Vereine, Sportfachverbände, die Sportschule Oberhaching und auch der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) "in dieser schweren Zeit bestmöglich" und unbürokratisch unterstützt werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Joachim Herrmann (CSU), Innenminister von Bayern. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
dpa Joachim Herrmann (CSU), Innenminister von Bayern. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat in der Coronavirus-Krise ein Hilfspaket für den Sport in Bayern angekündigt. Damit sollen die Vereine, Sportfachverbände, die Sportschule Oberhaching und auch der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) "in dieser schweren Zeit bestmöglich" und unbürokratisch unterstützt werden. Dies kündigte Herrmann am Freitag zusammen mit dem BLSV in einer an Sportler und Ehrenamtliche gerichteten Video-Botschaft an. Der Sport als "gesellschaftlich enorm wichtige Säule unseres Freistaates" dürfe durch die Pandemie nicht ins Wanken geraten.

Der BLSV rechnet nach offiziellen Angaben mit einem finanziellen Schaden von mehr als 200 Millionen Euro für den organisierten Sport in Bayern. Es gibt rund 12 000 BLSV-Mitgliedsvereine, 56 Sportfachverbände und mehr als 4,6 Millionen Sportler in Bayern.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren