Impfgegner demonstrieren gegen verpflichtende Masernimpfung

Landsberg am Lech (dpa/lby) - Impfgegner haben am Samstag im oberbayerischen Landsberg am Lech gegen die Impfpflicht bei Masern demonstriert. Nach Schätzung der Polizei kamen rund 250 Menschen zu der Kundgebung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Impfbuch. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild
dpa Ein Impfbuch. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

Landsberg am Lech (dpa/lby) - Impfgegner haben am Samstag im oberbayerischen Landsberg am Lech gegen die Impfpflicht bei Masern demonstriert. Nach Schätzung der Polizei kamen rund 250 Menschen zu der Kundgebung. "Wir treten für unsere Grundrechte und unser Recht auf eine freie Impfentscheidung ein!", teilten die Veranstalter mit. Zu der Demonstration hatte die Elterninitiative "Levana Landsberg" aufgerufen.

Der Protest richtet sich gegen verpflichtend vorgesehene Masernimpfungen in Schulen und Kindergärten. "Es ist jetzt regelrecht eine Hysterie und Angst vor den ungeimpften Kindern entstanden", kritisierte Barbara Daumiller-Zeil, Sprecherin der Initiative. Diese Kinder würden aus der Gemeinschaft ausgeschlossen und stigmatisiert.

Nach einem Beschluss des Bundestages soll die Impfpflicht ab März 2020 gelten. Bei Verstößen drohen bis zu 2500 Euro Bußgeld. Auch das Personal in Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern muss sich künftig gegen die extrem ansteckenden Masern impfen lassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren