Hoeneß: Zuschauer beim Basketball-Turnier wären "prima"

Ehrenpräsident Uli Hoeneß vom FC Bayern wünscht sich Spiele mit wenigen Zuschauern beim Meisterturnier der Basketball-Bundesliga in München. "Ich finde das prima.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Uli Hoeneß, Ehrenpräsident vom FC Bayern, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
dpa Uli Hoeneß, Ehrenpräsident vom FC Bayern, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

München - Ehrenpräsident Uli Hoeneß vom FC Bayern wünscht sich Spiele mit wenigen Zuschauern beim Meisterturnier der Basketball-Bundesliga in München. "Ich finde das prima. Das Land Bayern ist in dieser ganzen Corona-Krise sowieso Weltklasse", sagte Hoeneß am Freitag in der Halbzeit des Viertelfinal-Rückspiels gegen die MHP Riesen Ludwigsburg bei Magentasport. Er wurde auf Gerüchte angesprochen, wonach in der finalen Phase des Turniers doch noch wenige Fans in die Halle gelassen werden sollen.

"Und deswegen wäre es nur konsequent, wenn in München und in Bayern ein Test mit ein paar hundert Zuschauern gemacht würde, weil man hier sicher sein könnte, dass das hervorragend organisiert wäre", sagte Hoeneß.

Bis zum 28. Juni spielt die BBL ihr Meisterturnier im Münchner Audi Dome. Die Spieler und Betreuer sind von der Außenwelt abgeschottet und wohnen in einem Quarantäne-Hotel. Bislang sind bei dem Turnier keine Zuschauer zugelassen, in einer sogenannten passiven Zone dürfen sich auf der Tribüne beispielsweise technisches Personal, einige Medienvertreter und Vereinsvertreter aufhalten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren