Hoeneß über Nowitzki-Engagement: Mit "auseinandersetzen"

Uli Hoeneß kann sich in weiter entfernter Zukunft ein Engagement von Basketball-Legende Dirk Nowitzki beim FC Bayern vorstellen. "Ich finde gut, was er gesagt hat, dass er ein, zwei Jahre Pause macht und in diesen ein, zwei Jahren wird er genug Ideen entwickeln, wie er dem Basketball weiterhin dienen kann", sagte der scheidende Club-Präsident der Münchner bei "Magentasport".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Uli Hoeneß, Präsident FC Bayern München. Foto: Sven Hoppe
dpa Uli Hoeneß, Präsident FC Bayern München. Foto: Sven Hoppe

München - Uli Hoeneß kann sich in weiter entfernter Zukunft ein Engagement von Basketball-Legende Dirk Nowitzki beim FC Bayern vorstellen. "Ich finde gut, was er gesagt hat, dass er ein, zwei Jahre Pause macht und in diesen ein, zwei Jahren wird er genug Ideen entwickeln, wie er dem Basketball weiterhin dienen kann", sagte der scheidende Club-Präsident der Münchner bei "Magentasport". "Wenn er Lust hat irgendwann in Deutschland zu arbeiten, müsste man sich damit mal auseinandersetzen."

Nowitzki hatte seine ruhmreiche Karriere beim NBA-Club Dallas Mavericks im April dieses Jahres endgültig beendet. Die konkreten Zukunftspläne ließ der 41-Jährige bislang offen, will aber erstmal mit seiner Frau Jessica und den drei gemeinsamen Kindern in Texas bleiben. "Er hat gesagt, dass er jetzt Ruhe braucht", sagte Hoeneß. "Er soll jetzt mal das Leben genießen und dann sieht man weiter."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren