Herzinfarkt: Urlauber stirbt im Klausbachtal

Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstirbt der 56-Jährige aus Nordrhein-Westfalen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Die Retter kamen für den 56-Jährigen zu spät, er verstarb noch vor Ort.
Die Retter kamen für den 56-Jährigen zu spät, er verstarb noch vor Ort. © BRK Berchtesgaden

Ramsau - Der Mann war am Sonntagnachmittag auf dem Sandweg unterhalb der Bindalm im hinteren Klausbachtal an der Grenze zum Salzburger Pinzgau mit einem Herzkreislauf-Stillstand bewusstlos zusammengebrochen.

Die Leiststelle schickte die Bergwacht und einen Rettungshubschrauber los und noch während diese auf Anflug waren,  begannen bereits mehrere Ersthelfer, darunter eine zufällig anwesende Intensivkrankenpflegerin und ein Sanitäter der BRK-Wasserwacht mit Wiederbelebungsversuchen.

Urlauber bricht mit Herzinfarkt zusammen

Nach einer halben Stunde Reanimationsmaßnahmen brach die Notärztin die Wiederbelegung schließlich ab, für den 56-Jährigen kam die schnelle und professionelle Hilfe leider zu spät.

Lesen Sie auch

Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den Todesfall auf. Die Bergwacht transportierte den Verstorbenen anschließend per Fahrzeug ins Tal, der Kriseninterventionsdienst kümmerte sich um die sechs Freunde des Mannes.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren