Heikles Thema: Neuer Corona-Antikörpertest

Die Politik-Chefin Natalie Kettinger über den neuen Antikörpertest.
| Natalie Kettinger
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Roche bringt einen belastbaren Antikörpertest auf den Markt – made in Bavaria.
Peter Kneffel/dpa/AZ-Montage Roche bringt einen belastbaren Antikörpertest auf den Markt – made in Bavaria.

Endlich eine gute Nachricht: Roche bringt einen belastbaren Antikörpertest auf den Markt – made in Bavaria. Das ist ein erster Schritt, um herauszufinden, wie groß der Anteil derjenigen ist, die das Virus bereits überstanden haben. Doch bei den Folgeschritten ist Vorsicht geboten, das Thema ist heikel: Der Test darf nicht nur einer exklusiven Gruppe zur Verfügung stehen. Ein positives Ergebnis darf nicht zur "Eintrittskarte" in die neue Corona-Realität werden. Das würde zur Diskriminierung all jener führen, die negativ oder überhaupt nicht getestet wurden. Nicht ohne Grund hat Jens Spahn seinen geplanten Immunitätsnachweis nun dem Ethikrat zur Überprüfung vorgelegt. Vor allem aber darf dieser Durchbruch nicht darüber hinwegtäuschen, dass bislang niemand weiß, ob man sich nicht ein zweites Mal anstecken kann. Also gilt: Bitte nichts überstürzen, es steht viel auf dem Spiel – Persönlichkeitsrechte, der gesellschaftliche Zusammenhalt, Leben und Tod.

Lesen Sie hier: Servus, GroKo – jetzt regiert Grün-Rot

Lesen Sie hier: Roland Hefter über seinen neuen Song für Wiesn-Liebhaber

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren