Hainer: Profis sollen Werte an Follower weitergeben

Der FC Bayern fordert seine Fußballer auf, die Werte und Prinzipien des Vereins in den Sozialen Netzwerken an die Fans weiterzugeben. Das sagte Präsident Herbert Hainer in einem Interview von "Münchner Merkur" und "tz" am Donnerstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Herbert Hainer, Präsident des FC Bayern München, nimmt in der Allianz Arena an einer Pressekonferenz teil. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
dpa Herbert Hainer, Präsident des FC Bayern München, nimmt in der Allianz Arena an einer Pressekonferenz teil. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

München - Der FC Bayern fordert seine Fußballer auf, die Werte und Prinzipien des Vereins in den Sozialen Netzwerken an die Fans weiterzugeben. Das sagte Präsident Herbert Hainer in einem Interview von "Münchner Merkur" und "tz" am Donnerstag. Er verwies dabei auf das Fan-Verhalten in der digitalen Welt sowie auf den Einfluss der Sportler auf ihre mitunter vielen Millionen Follower. "Wir müssen darauf achten, dass sowohl der Verein als auch die Spieler bei aller Digitalisierung, bei allem Tempo auch immer die Werte des FC Bayern leben und damit auch weitergeben an ihre Zielgruppen, an die jungen Menschen, mit denen wir weltweit in Verbindung stehen", sagte Hainer.

Zugleich will der Nachfolger von Uli Hoeneß den deutschen Rekordmeister noch besser in der digitalen Welt positionieren. "Wir müssen Strukturen, Prozesse und vor allem eine Denkweise schaffen, durch die der FC Bayern auch in Zukunft zeitgemäß und erfolgreich sein kann", sagte der 65-Jährige. Zugleich müsse aber sichergestellt sein, "dass der FC Bayern bei aller Modernität und Digitalisierung nie seine Wurzeln, seine Tradition und seine Werte vernachlässigt".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren