G7-Gipfel: So viel kostete der Sicherheitszaun

Er war sieben Kilometer lang, mehrere Meter hoch, sollte die sieben Staats- und Regierungschefs vor Demonstranten schützen. Und der Sicherheitszaun für den G7-Gipfel kostete - wieviel genau, das steht jetzt fest.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizist kontrolliert während des G7-Gipfels in Elmau den Sicherheitszaun.
dpa Ein Polizist kontrolliert während des G7-Gipfels in Elmau den Sicherheitszaun.

München - Der kilometerlange Sicherheitszaun für den zweitägigen G7-Gipfel auf Schloss Elmau mitteilte.

Der 7,7 Kilometer lange Zaun sollte Kanzlerin Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre sechs Staatsgäste aus den USA, Japan, Kanada, Frankreich, Großbritannien und Italien bei dem Treffen am 7. und 8. Juni vor gewalttätigen Demonstranten schützen. Die gut 3.000 Gipfelgegner hatten aber keinen Versuch unternommen, das Gipfelhotel Schloss Elmau zu stürmen.

Rechnerisch ergibt sich damit für den Zaun ein Preis von gut 285 Euro für jeden einzelnen Meter. Der Abbau des Zauns begann laut Staatssekretär Eck am Tag nach dem Gipfel. Die Grünen-Politikerin Stamm hat den hohen Aufwand für den Gipfel mehrfach scharf kritisiert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren