Frostige Nacht in Bayern: Bis zu minus zehn Grad

Schnee und Kälte – und das mitten im April! Vor allem in Süddeutschland geht's derzeit richtig zapfig zu. In der letzten Nacht sanken die Temperaturen teilweise sogar auf minus zehn Grad.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ende April wird es in Deutschland nochmal so richtig frostig.
Daniel Reinhardt/dpa Ende April wird es in Deutschland nochmal so richtig frostig.

München - Der Wintereinbruch mitten im Frühling hat den Menschen in Bayern eine frostige Nacht beschert. Fast überall im Freistaat sackten die Temperaturen in der Nacht zum Donnerstag teilweise deutlich unter den Gefrierpunkt, berichtete der Deutsche Wetterdienst in München.

Am kältesten war es in Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu), wo minus zehn Grad gemessen wurden. Auch in Nürnberg-Netzstall war bei minus sechs Grad Frieren angesagt, immerhin minus fünf Grad waren es in Kempten.

Für die Nacht zum Freitag erwarten die Wetter-Experten sogar noch etwas tiefere Temperaturen. Dann seien im Freistaat verbreitet Tiefstwerte von bis zu sieben Grad möglich, am Alpenrand seien erneut zweistellige Minus-Grade möglich.

Bilder: Der Winter ist zurück in Bayern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren