FC Bayern verlängert Vertrag mit Fein vorzeitig bis 2023

Der FC Bayern München hat den Vertrag mit dem derzeit an den Hamburger SV ausgeliehenen Mittelfeld-Talent Adrian Fein (20) vorzeitig bis zum 30. Juni 2023 verlängert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Adrian Fein spielt den Ball. Foto: Christian Charisius/dpa/Archiv
dpa Adrian Fein spielt den Ball. Foto: Christian Charisius/dpa/Archiv

München - Der FC Bayern München hat den Vertrag mit dem derzeit an den Hamburger SV ausgeliehenen Mittelfeld-Talent Adrian Fein (20) vorzeitig bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Dies teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister am Freitag mit. Feins ursprünglicher Vertrag lief noch bis zum Sommer 2021. Der U21-Nationalspieler war zunächst an den SSV Jahn Regensburg ausgeliehen worden und steht nun noch leihweise bis Ende Juni beim Zweitligisten HSV unter Vertrag.

"Adrian durfte in den vergangenen eineinhalb Jahren in der 2. Bundesliga viel Spielpraxis sammeln und konnte dadurch große Fortschritte in seiner Entwicklung machen. Wir sind von seinem Potenzial überzeugt und haben ihn deshalb längerfristig an den FC Bayern gebunden", erklärte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Fein ist 2006 im Alter von sieben Jahren zum FC Bayern gekommen und durchlief sämtliche Jugendmannschaften der Münchner. Über seine vorzeitige Vertragsverlängerung sagte er: "Ich bin in München geboren und habe beim FC Bayern viele Jahre meiner Jugend verbracht. Umso glücklicher bin ich, dass ich jetzt die Chance bekommen habe, meinen Vertrag zu verlängern. Die Zeit beim Hamburger SV ist sehr wichtig für mich. Ich kann Spielpraxis sammeln und mich weiterentwickeln."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren