Ex-Bundesminister Schmidt setzt sich fürs Eigentum ein

Fürth/Berlin (dpa/lby) - Der frühere Bundeslandwirtschaftsminister und Bundestagsabgeordnete Christian Schmidt (CSU) ist neuer Vorsitzender des Stiftungsrates der Deutschen Stiftung Eigentum. Er folge auf den ehemaligen Bundestagsvizepräsidenten Hermann Otto Solms (FDP), teilte Schmidts Abgeordnetenbüro in seinem Heimatort im mittelfränkischen Fürth am Mittwoch mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Christian Schmidt (CSU) spricht bei der Sicherheitstagung "Nato Talk around the Brandenburger Tor". Foto: Britta Pedersen/zb/dpa
dpa Christian Schmidt (CSU) spricht bei der Sicherheitstagung "Nato Talk around the Brandenburger Tor". Foto: Britta Pedersen/zb/dpa

Fürth/Berlin (dpa/lby) - Der frühere Bundeslandwirtschaftsminister und Bundestagsabgeordnete Christian Schmidt (CSU) ist neuer Vorsitzender des Stiftungsrates der Deutschen Stiftung Eigentum. Er folge auf den ehemaligen Bundestagsvizepräsidenten Hermann Otto Solms (FDP), teilte Schmidts Abgeordnetenbüro in seinem Heimatort im mittelfränkischen Fürth am Mittwoch mit. Die Deutsche Stiftung Eigentum in Berlin gibt es seit 2002. Sie setzt sich nach Angaben für das Eigentum aller Art ein - vom Wohneigentum bis zum geistigen Eigentum.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren