Erneut keine Entscheidung über Münchner Souvenirläden

Die Entscheidung der Stadt München über die Sonntagsöffnung von Souvenirläden in der Innenstadt ist erneut verschoben worden. Aus formalen Gründen konnte die Vollversammlung des Stadtrats am Mittwoch nicht darüber beraten, sagte ein Behördensprecher.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Die Entscheidung der Stadt München über die Sonntagsöffnung von Souvenirläden in der Innenstadt ist erneut verschoben worden. Aus formalen Gründen konnte die Vollversammlung des Stadtrats am Mittwoch nicht darüber beraten, sagte ein Behördensprecher. Nun steht das Thema erneut auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Kreisverwaltungsausschusses, die am 9. April geplant ist.

Souvenirgeschäfte in der Münchner Altstadt sind bislang an Sonn- und Feiertagen geschlossen. Touristen können Reiseandenken an diesen Tagen nur außerhalb des unmittelbaren Zentrums im Olympiapark und im Fußballstadion, der Allianz-Arena, kaufen. Die Stadtratsfraktionen von SPD und CSU haben beantragt, die Öffnungszeiten für Souvenirläden in ausgewählten Teilen der Altstadt zu lockern. Die katholische und die evangelische Kirche sowie die Gewerkschaft Verdi sind dagegen und fordern, die Sonntagsruhe zu erhalten.

Ursprünglich sollte bereits am Dienstag der Kreisverwaltungsausschuss entscheiden. Auf Antrag der CSU wurde das Thema in den Stadtrat verschoben, der es nun wieder zurückverwiesen hat.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren