Entwichener Rollator löst Kettenreaktion aus

Man sollte immer darauf achten, was man wo abstellt. Ein losgelassener Rollator verursachte in Rödental eine Unfallkette mit mehreren Autos.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein entwichener Rollator löst ein Kettenreaktion aus und verursacht einen Schaden von knapp 7.500 Euro.
Friso Gentsch/dpa Ein entwichener Rollator löst ein Kettenreaktion aus und verursacht einen Schaden von knapp 7.500 Euro.

Rödental - Ein auf abschüssiger Straße nicht gesicherter Rollator hat in Rödental (Landkreis Coburg) eine Unfallkette mit mehreren Autos ausgelöst. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Eine 51-jährige Frau hatte den Rollator am Freitag neben ihrem Auto abgestellt, um ihrer Mutter ins Auto zu helfen. Die Gehhilfe rollte bergab, wo sie mit dem fahrenden Auto einer 30-Jährigen zusammenstieß. Dabei wurde der Rollator auf die Gegenfahrbahn und gegen ein weiteres Auto geschleudert. Zudem fuhr der hinter der 30-Jährigen kommende Autofahrer (77) auf, weil er ihre Bremsaktion zu spät bemerkte. Der Schaden lag laut Polizei bei rund 7.500 Euro.

Lesen Sie auch: Angetrunkener 14-Jähriger mit Fahrrad auf Autobahn

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren