CSU dementiert Falschnachricht über Söder-Urlaub an Silvester: "Bösartiger Unfug"

Im Netz kursieren Falschmeldungen, wonach Ministerpräsident Markus Söder über Silvester Party gemacht habe. CSU-Generalsekretär Markus Blume hat dafür kein Verständnis.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
17  Kommentare Empfehlungen
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder war in Nürnberg und nicht auf Borkum.
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder war in Nürnberg und nicht auf Borkum. © Peter Kneffel/dpa Pool/dpa

München - Im Netz geistern Meldungen durch einschlägige Gruppen auf Telegram und Facebook, die von einem angeblichen Söder-Urlaub über Silvester auf Borkum berichten.

Party anstatt Lockdown?  Die Informationen kämen angeblich direkt "von seinem Sohn" und seien auch "innerhalb der CSU einzelnen Personen bekannt", heißt es etwa in einem entsprechenden Facebook-Beitrag.

Fake-News über angeblichen Söder-Urlaub

Korrekt freilich ist diese vermeintliche Exklusiv-Info nicht: Der Urlaub ist niemandem bekannt, denn er hat nicht stattgefunden. Die Fake-News sind hingegen sehr wohl bekannt.

CSU-Generalsekretär Markus Blume twitterte einen Screenshot der Nachricht und dementierte mit den Worten: "So ein bösartiger Unfug wird von Verschwörungstheoretikern und Querdenkern verbreitet. Fakt ist: Ministerpräsident Markus Söder war an Silvester daheim in Nürnberg - und in seinem ganzen Leben noch nicht auf Borkum."

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Es ist nicht die erste Falschmeldung solcher Art. Im Dezember hatten mehrere AfD-Politiker ein vermeintliches Glühwein-Treffen von Söder mit seinen Ministerpräsidenten-Kollegen verbreitet. Auch damals handelte es sich um eine Falschmeldung: Das Bild stammt aus dem Jahr 2019.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 17  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
17 Kommentare
Artikel kommentieren