Coburg bleibt in SPD-Hand: Sauerteig neues Stadtoberhaupt

Coburg (dpa/lby) - Die Stadt Coburg, seit 30 Jahren in SPD-Hand, wird auch künftig von einem Oberbürgermeister der Sozialdemokraten regiert. Dominik Sauerteig (33) setzte sich bei der Stichwahl am Sonntag klar mit 57 Prozent der Stimmen gegen seinen CSU-Mitbewerber Christian Meyer durch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Blick auf das Stadthaus in Coburg. Foto: picture alliance/dpa/Archiv
dpa Blick auf das Stadthaus in Coburg. Foto: picture alliance/dpa/Archiv

Coburg (dpa/lby) - Die Stadt Coburg, seit 30 Jahren in SPD-Hand, wird auch künftig von einem Oberbürgermeister der Sozialdemokraten regiert. Dominik Sauerteig (33) setzte sich bei der Stichwahl am Sonntag klar mit 57 Prozent der Stimmen gegen seinen CSU-Mitbewerber Christian Meyer durch.

Sauerteig hatte nach dem ersten Wahlgang vor zwei Wochen nur hauchdünn geführt. Amtsinhaber Norbert Tessmer (SPD) hatte sich nicht um eine weitere Amtszeit bemüht. Die SPD stellt auch im Coburger Stadtrat die stärkste Kraft, verfügt dort aber nicht über eine eigene Mehrheit.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren