Bobic über Bayern-Druck für Niko Kovac: "Da muss er durch"

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat kein Mitleid mit dem früheren Frankfurter Trainer Niko Kovac, der beim FC Bayern immer wieder in der Diskussion steht. "Da muss er durch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Trainer des FC Bayern München, Niko Kovac. Foto: Sven Hoppe/Archivbild
dpa Der Trainer des FC Bayern München, Niko Kovac. Foto: Sven Hoppe/Archivbild

Frankfurt/Main - Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat kein Mitleid mit dem früheren Frankfurter Trainer Niko Kovac, der beim FC Bayern immer wieder in der Diskussion steht. "Da muss er durch. Das wird er auch schaffen, weil er eine starke Persönlichkeit ist und weil er weiß: Bei Bayern ticken die Uhren anders", sagte Bobic (47) dem "Mannheimer Morgen" (Donnerstag). Kovac (47) war im Vorjahr nach dem DFB-Pokalsieg vom hessischen Fußball-Bundesligisten nach München gewechselt und hatte dort nach einem turbulenten Jahr noch Meistertitel und Pokal gewonnen.

"Natürlich ist es manchmal nicht einfach, sich in dem Spannungsumfeld zu behaupten. Aber ihm ist es im ersten Jahr in einer ganz schwierigen sportlichen Situation mit Bravour gelungen. Das nötigt mir Respekt ab", sagte Bobic. Diskussionen werde es beim deutschen Rekordmeister immer geben. So hatte Kovac im vergangenen Herbst nach einer Negativserie bereits um seinen Job bangen müssen. Zuletzt hatte ihn Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wegen forscher Aussagen über den erhofften Transfer von Leroy Sané kritisiert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren