Blume: AfD wurde in Hamburg abgestraft

Ungeachtet des klaren Gewinns für Rot-Grün ist das Ergebnis der rechtspopulistischen AfD für CSU-Generalsekretär Markus Blume das wichtigste Ergebnis der Wahl in Hamburg. "Die AfD bekommt die demokratische Quittung für ihr geistiges Brandstiftertum in unserem Land.
von  dpa
Markus Blume, CSU-Generalsekretär, gibt ein Statement. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
Markus Blume, CSU-Generalsekretär, gibt ein Statement. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild © dpa

München/Hamburg - Ungeachtet des klaren Gewinns für Rot-Grün ist das Ergebnis der rechtspopulistischen AfD für CSU-Generalsekretär Markus Blume das wichtigste Ergebnis der Wahl in Hamburg. "Die AfD bekommt die demokratische Quittung für ihr geistiges Brandstiftertum in unserem Land. Wähler wenden sich ab von der AfD. Es könnte ein historischer Tag werden, wenn die AfD erstmals wieder aus einem Parlament hinausgewählt wird", sagte Blume am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur in München.

Für CDU und FDP sei es ein schmerzhafter Wahlabend, da hätten sicherlich auch die Ereignisse in Thüringen eine Rolle gespielt, betonte Blume. "Für die CDU ist entscheidend, dass es ihr rasch gelingt wieder deutlich zu machen, für was sie steht. Es ist gut, wenn die CDU morgen in ihren Gremiensitzungen einen Fahrplan abstimmt, um die offenen Fragen zu Kurs und Führung zu beantworten."

Die großen Gewinne der Grünen und das Abschneiden der SPD als stärkste Kraft trotz klarer Verluste lässt laut Blume keine Rückschlüsse auf die politischen Stimmungen im restlichen Deutschland zu: "Es war erkennbar eine regionale Wahl, bei der örtliche Themen und die örtlichen Kandidaten die wesentliche Rolle gespielt haben. Wie bei den letzten Landtagswahlen zeigt sich ein Amtsinhaberbonus – insofern Gratulation an den Regierenden Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD)."