Betrunken im Gegenverkehr: 79-Jährige kracht in Mercedes

Kein guter Tag für eine Seniorin aus Miesbach: Betrunken geriet sie auf die Gegenfahrbahn - und knallte ausgerechnet in einen Luxuswagen. Der Lappen ist vorerst weg.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Seniorin wurde nicht verletzt, und auch ihrer Unfallgegnerin geht's gut. (Symbolbild)
Die Seniorin wurde nicht verletzt, und auch ihrer Unfallgegnerin geht's gut. (Symbolbild) © Felix Kästle/dpa

Miesbach - Das hätte böse ausgehen können: Am Freitagnachmittag hat sich eine 79-jährige Miesbacherin in ihrem Peugeot etwas verschätzt, geriet in den Gegenverkehr, krachte in einen Nobelwagen und musste eine polizeiliche Blutentnahme über sich ergehen lassen - die ihr einen bemerkenswerten Pegel nachwies.

Die betrunkene Seniorin war die Albert-Schweizer-Straße in Richtung Westen unterwegs und wollte - eigentlich - nach rechts in die Von-Vollmar-Straße abbiegen. Sie schlingerte aber nach links. Ihr Kleinwagen  prallte frontal in einen Mercedes.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Betrunken auf die Gegenfahrbahn geschlingert

Als die Polizei eintraf, stellte sie eine "deutliche Alkoholisierung" fest und ordnete eine Blutentnahme an - die den Verdacht bestätigte: Die Rentnerin hatte ordentlich Promille.

Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Weder der Seniorin selbst noch ihrer 40-jährigen Unfallgegnerin ist bei dem Crash etwas passiert. Der Sachschaden beträgt etwa 6.000 Euro. Den Führerschein ist die 79-Jährige vorerst los.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren