Bergunfall: 81-Jähriger stürzt 120 Meter in den Tod

Ein 81-Jähriger ist am Kofel tödlich verunglückt: Der Mann stürzte über eine Felswand ab, jede Hilfe kam zu spät.
| dpa, AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mehrere Bergwachtbereitschaften waren an der Suche beteiligt. Foto: Tobias Hase/Archiv
dpa Mehrere Bergwachtbereitschaften waren an der Suche beteiligt. Foto: Tobias Hase/Archiv

Oberammergau - Fast auf dem Gipfel des Kofels in Oberammergau (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) ist ein 81-Jähriger eine Felswand hinabgestürzt und ums Leben gekommen. Seinen leblosen Körper entdeckten zwei Wanderinnen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der Senior fuhr der Polizei zufolge am Dienstag mit seinem Fahrrad bis zum Beginn des Kofelsteigs und wollte vor dort aus zum Gipfel steigen. Als er fast oben angekommen war, stürzte er und fiel 120 Meter in die Tiefe.

Die alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen und die Leiche mit einem Rettungshubschrauber bergen.

Lesen Sie hier: Schon wieder tödlicher Badeunfall im Thansauer See

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren