Bayern: Beifahrer reisst Handbremse hoch

Ein Vater hat einen schweren Unfall verursacht: Während sein Sohn fuhr, riss er die Handbremse an.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ein Vater hat einen schweren Unfall verursacht: Während sein Sohn fuhr, riss er die Handbremse an - auf der Autobahn.

Heiligenstadt - Weil er mit dem Fahrstil seines 18-jährigen Sohnes nicht einverstanden war, hat ein Vater als Beifahrer bei voller Fahrt die Handbremse eines Autos gezogen. Der Fahranfänger verlor daraufhin die Kontrolle über den Wagen, der sich mehrfach überschlug, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Auto flog am Samstag bei Heiligenstadt (Landkreis Bamberg) von der Straße und blieb auf dem Dach liegen.

Beifahrer schwer verletzt

Der 48-jährige Beifahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, der Sohn erlitt leichte Schnittverletzungen. Die beiden waren mit etwa 100 Stundenkilometern unterwegs, als der Vater die Fahrt stoppte. Die beiden hätten großes Glück gehabt, dass kein Gegenverkehr kam und sie nicht gegen einen Baum prallten, sagte ein Polizeisprecher. "Es ist gar nicht auszumalen, was hätte passieren können."

Gegen den Beifahrer wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Lesen Sie auch: SEK-Einsatz auf der Leopoldstraße

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren