Autofahrer schaut aufs Handy - Wagen überschlägt sich

Ein Autofahrer hat in der vergangenen Nacht einen Unfall auf der Staatsstraße 2083 gebaut – sein Auto überschlug sich. Auslöser: Der 30-Jährige hatte zuvor auf sein Handy geschaut.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Der Wagen blieb nach dem Unfall auf dem Dach liegen, der Fahrer wurde nur leicht verletzt.
Der Wagen blieb nach dem Unfall auf dem Dach liegen, der Fahrer wurde nur leicht verletzt. © fib/DIG

Vilsbiburg - Weil er von  seinem Handy abgelenkt war, hat ein Autofahrer in der Nacht auf Sonntag einen Unfall auf der Staatsstraße 2083 gebaut.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 30-Jährige gegen 2.10 Uhr von Gerzen kommend in Richtung Vilsbiburg. Zwischen Mühlen und Vilsbiburg schaute er dann während der Fahrt auf sein Handy und kam deswegen nach rechts von der Fahrbahn ab.

Fahrer kommt nach Unfall ins Krankenhaus

Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen, der 30-Jährige selbst wurde nur leicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Wagen befreien. Nach dem Unfall kam er ins Krankenhaus.

Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 5.000 Euro. Das Auto musste nach dem Unfall abgeschleppt werden. Den 30-Jährigen erwartet nun ein Bußgeldbescheid.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren