Aschau am Inn: Polizei stellt bewaffneten Mann

Ein 28-Jähriger läuft frühmorgens mit einer Waffe durch Aschau. Die Polizei rückt an. Plötzlich zerreißen Schüsse die nächtliche Stille.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Mit einer Waffe in der Hand setzt sich ein Mann vor eine Bäckerei. (Symbolbild)
dpa Mit einer Waffe in der Hand setzt sich ein Mann vor eine Bäckerei. (Symbolbild)

Aschau am Inn - Am frühen Samtagmorgen gegen halb sechs löste ein 28-Jähriger einen größeren Polizeieinsatz aus: Mit einer Schusswaffe in der Hand lief er nach den Angaben von mehreren Passanten durch den Ortskern von Aschau am Inn (Landkreis Mühldorf). Schließlich setzte er sich vor eine Bäckerei. 

Psychischer Ausnahmezustand

Als die eintreffenden Polizisten den Mann ansprachen, reagierte er nicht. Die Beamten feuerten zwei Warnschüsse in die Luft. Schließlich konnten sie den Mann überwältigen und auf die Polizeiwache bringen.

Während der gesamten Fahrt leistete der 28-Jährige, der aus Aschau stammt, erbitterten Widerstand.

Bei näherer Untersuchung stellte sich die Waffe als täuschend echt aussehende Schreckschusspistole heraus.

Nach Angaben der Polizei befand sich der Mann in einem "psychischen Ausnahmezustand" und wurde in eine entsprechende Fachklinik eingewiesen.

Lesen Sie auch: Almerin (47) nach Kuh-Attacke schwer verletzt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren