Am Heuberg: Sennerin (47) nach Kuh-Attacke schwer verletzt

Bei einer Kuh-Attacke am Heuberg bei Nußdorf am Inn wird eine 47-jährige Almerin schwer an Kopf und Oberkörper verletzt. Das Tier will sein frischgeborenes Kalb schützen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Weil sie ihr frischgeborenes Kalb beschützen wollte, attackierte eine Kuh eine Almerin und verletzte diese schwer. (Symbolbild)
imago/Martin Wagner Weil sie ihr frischgeborenes Kalb beschützen wollte, attackierte eine Kuh eine Almerin und verletzte diese schwer. (Symbolbild)

Nußdorf am Inn - Bei einem tragischen Unfall nahe der Lagler-Hütte am Heuberg bei Nußdorf am Inn wurde am Freitagmittag kurz nach 12 Uhr eine 47-jährige Almerin durch eine Kuh schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, wurde ein 63-jähriger Wanderer aus Schechen auf eine Kuh aufmerksam, die unter offenbar starken Schmerzen versuchte, ein Kalb zu gebären. Dies teilte der Wanderer einer 47-jährigen Almerin aus Samerberg mit, die sich auf einer naheliegenden Alm aufhielt. Gemeinsam machten sich die beiden auf den Weg zu der kalbenden Kuh.

Kuh fühlt sich angegriffen und attackiert Almerin

Die tiererfahrene Almerin näherte sich der Kuh ruhig und frontal, um bei der Geburt zu helfen. Das Tier geriet in Panik und attackierte die 47-Jährige. Die Frau trug schwerste Kopf- und Oberkörperverletzungen sowie massive Verletzungen an den Beinen davon.

Der 63-jährige Wanderer wollte der Frau zu Hilfe eilen, wurde jedoch selbst angegriffen. Ein Passant alarmierte den verantwortlichen Bauern, einen 68-jähriger Samerberger. Ihm gelang es schließlich, die immernoch panische Kuh von der Schwerverletzten  fortzuscheuchen. Dabei wurde auch er von dem Tier attackiert, konnte es aber mit einem Stock abwehren.

Verletzte Frau mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Als es die Beteiligten schließlich schafften, das neugeborene Kalb - das sich als Totgeburt herausstellte - von der Unglücksstelle wegzuziehen, beruhigte sich das Muttertier. 

Die Einsatzkräfte der Bergwacht Brannenburg kümmerten sich um die schwerverletzte 47-Jährige, die mit einem Rettungshubschrauber in eine umliegende Klinik transportiert wurde.

Lesen Sie auch: Wandern in den Alpen - Achtung vor den Almkühen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren