Antisemitismusbeauftragter für 8. Mai als Feiertag

München (dpa/lby) - Der bayerische Antisemitismusbeauftragte Ludwig Spaenle (CSU) hat sich für die Einführung eines nationalen Feiertags am 8. Mai, ausgesprochen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ludwig Spaenle (CSU), Antisemitismusbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung. Foto: Sven Hoppe/dpa
dpa Ludwig Spaenle (CSU), Antisemitismusbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung. Foto: Sven Hoppe/dpa

München (dpa/lby) - Der bayerische Antisemitismusbeauftragte Ludwig Spaenle (CSU) hat sich für die Einführung eines nationalen Feiertags am 8. Mai, ausgesprochen. Der Tag, an dem vor 75 Jahren mit der deutschen Kapitulation der Zweite Weltkrieg in Europa zu Ende ging, habe "Bayern und Deutschland eine zweite Chance zu Demokratie und Rechtsstaat" eröffnet "und befreite uns von der NS-Diktatur", betonte Spaenle am Freitag.

Daher unterstütze er die Forderung des Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung nach einem bundesweiten Feiertag. Gibt es keinen nationalen Feiertag, will Spaenle prüfen lassen, ob eine bayerische Lösung möglich ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren