Ein Vorteil für den Club: Klasse-Keeper Bailly fehlt

Stellvertreter Heimeroth ist immer wieder für einen Patzer gut. Choupo-Moting darf wohl von Beginn an spielen. Broich ist zuversichtlich
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
„Keine Panik“ bei den ehemaligen Gladbachern: Club-Trainer Michael Oenning und Thomas Broich (rechts) gehen die Hausaufgabe optimistisch an.
Bayernpress „Keine Panik“ bei den ehemaligen Gladbachern: Club-Trainer Michael Oenning und Thomas Broich (rechts) gehen die Hausaufgabe optimistisch an.

Stellvertreter Heimeroth ist immer wieder für einen Patzer gut. Choupo-Moting darf wohl von Beginn an spielen. Broich ist zuversichtlich

NÜRNBERG Es ist die alles entscheidende Frage vor der wichtigen Hausaufgabe gegen Gladbach (Samstag, 15.30 Uhr): Wo ist die Truppe von Trainer Michael Frontzeck, die mit zwei Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage stark in die Saison gestartet ist, verwundbar? „Im Tor“, meint Club-Trainer Michael Oenning – und schmunzelt süffisant.

Borussia-Coach Frontzeck muss auch auf Spielmacher Arrango verzichten

Was eigentlich als Scherz gemeint war, könnte sich tatsächlich als Trumpf für den angepeilten ersten Dreier herausstellen. Denn ausgerechnet Gladbachs starke Nummer 1 Logan Bailly (30), von Ex-Trainer Hans Meyer zur letzten Winterpause zu den „Fohlen“ geholt und mit Glanzparaden maßgeblich am hauchdünnen Klassenverbleib der Borussia beteiligt, fehlt auch beim Gastspiel in der Noris. In der Vorbereitung hatte sich der Belgier einen Mittelfußbruch zugezogen. Er wird seitdem von Christopher Heimeroth vertreten.

Eben jener Heimeroth, der bislang weniger durch Strafraumbeherrschung, als durch Fliegenfänger-Qualitäten aufgefallen war. Und, zum Glück für den Club, auch immer noch gerne mal daneben greift. So wie bei der 0:3-Klatsche in Bremen, als der 27-Jährige beim Tor von Claudio Pizzaro unglücklich aussah. Frontzeck stärkt seinem Sicherheitsrisiko zwar demonstrativ den Rücken: „Ich vertraue ihm!“. Er muss aber vermutlich mit dem Jetlag-geplagten Venezolaner Juan Arrango, der erst am Freitag von seinem Nationalmannschafts-Trip zurückkehrte, auch noch auf seinen neuen Superstar (kam für drei Millionen von Real Mallorca) und Spielmacher verzichten.

Broich: "Wenn man gut spielt, wird man dafür auch bekohnt"

Oenning nimmt die Personalrochaden beim Gegner gelassen: „Es ist relativ klar, was auf uns zukommt. Auch wenn sie mal ein anderes System probiert haben – ich erwarte Gladbach mit zwei Spitzen.“ Darauf dürfte auch der Club-Coach setzen, bei dem neben Angelos Charisteas wohl Sommerschluss-Einkauf Maxim Choupo-Moting sein Debüt im Sturm geben darf und von dem der Trainer schon unter der Woche gesagt hatte: „Natürlich ist er eine Alternative.“

Gleiches gilt freilich auch für Thomas Broich, der sich dank starker Trainingsleistungen wieder bei Oenning ins Blickfeld gespielt hat. „Seit der letzten Woche tritt er sehr forsch auf, bringt sich voll ein. Gerade die Jungen orientieren sich an ihm. Wenn er so weitermacht, wird er uns in jedem Fall verstärken können.“ In Sachen Einstellung würde er jedenfalls gut reinpassen, sagt Thomas doch: „Es muss jetzt keine Panik verbreitet werden. Meistens ist es doch so: Wenn man gut spielt, wird man dafür auch irgendwann belohnt.“ Irgendwann? Gegen Gladbach! Und das ist sicher kein Scherz. K. Kaufmann, MaC

Mehr über den Club und wie die Fans das Bahn-Chaos bei der Anreise umgehen können, lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe Ihrer Abendzeitung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren