So werden Sie fit für den Rest-Sommer

Die Nürnberger Schlankheitsexpertin Simone Tatay gibt im „Speck weg Buch“ Tipps für die perfekte Figur
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
So wird’s gemacht: Mit der Übung „Reithosenkiller“ bekommen Sie die Fettpolster an den Oberschenkeln weg.
abendzeitung So wird’s gemacht: Mit der Übung „Reithosenkiller“ bekommen Sie die Fettpolster an den Oberschenkeln weg.

Die Nürnberger Schlankheitsexpertin Simone Tatay gibt im „Speck weg Buch“ Tipps für die perfekte Figur

NÜRNBERG Die Bikini- und Badehosensaison ist da – endlich! Wer zuletzt seinen Winterspeck eher vermehrt hat, als ihn abzubauen, sich aber blitzschnell die perfekte Strandfigur herbeiwünscht, dem kann geholfen werden! Die Nürnberger Fitnesstrainerin Simone Tatay (34) hat für solche Notfälle SOS-Figur-Programme entwickelt. In nur fünf Tagen soll man mit diesen den Speckbauch wegkriegen und in nur sieben den Po straffen. Und dabei, so verspricht die gelernte Trainerin, müsse man nicht mal auf Drei im Weggla verzichten! Klingt unglaublich, aber in ihrem „Speck weg Buch“ beschreibt Simone Tatay, wie das wirklich geht.

Genuss und der Spaß an der Bewegung stehen bei Tatays Konzept oben an. Deshalb wartet sie nicht mit komplizierten Diät- oder Trainingsplänen auf. Die einzige Ausrüstung, die man tatsächlich braucht, ist der feste Wille, etwas für sich zu tun.

Auch auf Nürnberger Bratwürste muss man nicht verzichten

Bedient hat sich die Trainerin aus dem klassischen Workout (Bauch, Beine, Po), aber auch bei „Star-Folterer“ David Kirsch, der unter anderem Topmodel Heidi Klum mit seinem berühmten Core-Training fit für den Laufsteg macht. „Das Buch ist gedacht für den ganz normalen Bürger, der in der Früh aufsteht und gleich im Schlafanzug trainieren will.“ Man dürfe zwar nicht erwarten, mit den SOS-Programmen von Kleidergröße 40 auf 36 zu kommen. „Ich kann den Körper aber gezielt straffen, den Stoffwechsel anregen und wirke dadurch aufrechter und vitaler.“

Auf eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst, Gemüse, Salat und Vollkornprodukten, sollte man zusätzlich achten. Simone Tatay betont ganz im Sinne ihres Genussprinzips: „Wenn man Hunger hat, soll man essen. Und nur darauf achten, was.“ Das freut den fränkischen Gaumen: „Nicht mal auf Nürnberger Bratwürste hin und wieder muss man verzichten, lässt man das unbewusste Hineinschlingen von Fettigem und Süßem weg.“

Bleibt noch der innere Schweinehund, der einen aufs Sofa statt zum Sporteln zwingt und besonders überzeugend sein kann, wenn man ganz allein in den eigenen vier Wänden übt. Tatay rät: „Man braucht ein festes Ziel und muss sich das stets vor Augen führen.“ Indem man zum Beispiel ein Kleidungsstück nimmt, in das man wieder hineinpassen möchte. Tatay: „Wer trotzdem das Training abbricht, dem geht's nicht schlecht genug. Wenn ich in Paris auf den Eiffelturm klettere, höre ich ja auch nicht kurz vor Schluss auf.“ mp

„Speck weg Buch“ von Simone Tatay, BLV Verlag, 80 Seiten, 67 Farbfotos, 9,95 Euro

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren