N-Ergie macht jetzt eigenen Strom

Das leistungsstärkste Turbinenkraftwerk der Welt nimmt den Betrieb auf – und kostet 400 Millionen Euro
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hier wird Strom für Nürnberg produziert: Gestern ging das Gaskraftwerk Irsching in Betrieb, an dem die N-Ergie beteiligt ist.
dpa Hier wird Strom für Nürnberg produziert: Gestern ging das Gaskraftwerk Irsching in Betrieb, an dem die N-Ergie beteiligt ist.

Das leistungsstärkste Turbinenkraftwerk der Welt nimmt den Betrieb auf – und kostet 400 Millionen Euro

NÜRNBERG/IRSCHING Es ist mit 860 Megawatt weltweit das leistungsstärkste Gas- und Dampfturbinenkraftwerk. Mit einem Wirkungsgrad von 59,7 Prozent ist es auch eines der effizientesten seiner Art. Und es gehört zu 25,2 Prozent der Nürnberger N-Ergie. Am Montag ging in Irsching (bei Ingolstadt) das „Gemeinschaftskraftwerk Irsching 5“ ans Netz.

Außer der N-Ergie, die hier endlich ihren eigenen Strom macht, sind die Stromversorger E.on, Mainova und HEAG Südhessische Energie AG (HSE) an der Anlage beteiligt. Sie soll kurzfristig Spitzen in der Strom-Nachfrage abdecken. Etwa dann, wenn Wind- oder Solarkraftwerke wegen einer Flaute oder bedecktem Himmel nicht genügend Strom erzeugen können.

Gerade durch den zunehmenden Ausbau der Solar-Energie würden derartige Kraftwerke benötigt, die schnell hochgefahren werden könnten, betonte der Aufsichtsratsvorsitzende der E.on-Kraftwerkssparte, Klaus-Dieter Maubach. Er wertete die Inbetriebnahme jedoch zugleich als „Bekenntnis zur so genannten konventionellen Stromerzeugung“ und plädierte für eine Laufzeitverlängerung bei Deutschlands Kernkraftwerken.

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) lobte Irsching 5 als „konkreten Beitrag zur klima- und umweltverträglichen Energieversorgung“. Er warnte jedoch vor einer „zu starken Gaslastigkeit unserer Stromerzeugung“. Beim Erdgasimport sei Deutschland abhängig von wenigen Lieferländern und Transportwegen. Das habe zuletzt der russisch-ukrainische Gaskonflikt gezeigt.

Die Gesamtinvestitionen für Irsching 5 werden auf rund 400 Millionen Euro beziffert. Der Wirkungsgrad des Gas- und Dampfturbinenkraftwerks wird nach Angaben der Betreiber weltweit nur vom Schwesterkraftwerk Irsching 4 (über 60 %) übertroffen, dessen Testbetrieb im Sommer 2009 abgeschlossen wurde. Es soll 2011 ans Netz gehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren