Aiwanger mit 94,3 Prozent als Bundesvorsitzender bestätigt

Würzburg (dpa/lby) - Hubert Aiwanger bleibt Bundesvorsitzender der Freien Wähler. Auf einer Bundesmitgliederversammlung in Würzburg erhielt der 48-Jährige am Samstag 94,3 Prozent der abgegebenen Stimmen, wie die Partei am Sonntag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Bundesvorsitzender der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, hält eine Rede. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild
dpa Der Bundesvorsitzender der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, hält eine Rede. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild

Würzburg (dpa/lby) - Hubert Aiwanger bleibt Bundesvorsitzender der Freien Wähler. Auf einer Bundesmitgliederversammlung in Würzburg erhielt der 48-Jährige am Samstag 94,3 Prozent der abgegebenen Stimmen, wie die Partei am Sonntag mitteilte. Seine Stellvertreter wurden Manfred Petry, Gregor Voht und Gabi Schmidt.

In seiner Rede betonte Aiwanger die Notwendigkeit für die Politik seiner Partei auf Bundesebene. Die Freien Wähler stünden für "die Konzentration der Politik auf das Machbare und Mögliche, stabile Mehrheiten der Mitte und eine solidarische Gesellschaft", sagte Aiwanger. Er ist seit 2010 Bundesvorsitzender der Freien Wähler.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren