60 Tonnen Kriegsmunition im letzten Jahr entschärft

Sprengstoffexperten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes haben im vergangenen Jahr in Bayern mehr als 60 Tonnen Weltkriegsmunition entschärft.
| dapd
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Allein im Jahr 2011 wurden in Bayern 60 Tonnen Weltkriegsmunition entschärft.
dpa 3 Allein im Jahr 2011 wurden in Bayern 60 Tonnen Weltkriegsmunition entschärft.
Allein im Jahr 2011 wurden in Bayern 60 Tonnen Weltkriegsmunition entschärft.
Sebastian Müller 3 Allein im Jahr 2011 wurden in Bayern 60 Tonnen Weltkriegsmunition entschärft.
Allein im Jahr 2011 wurden in Bayern 60 Tonnen Weltkriegsmunition entschärft.
Gregor Feindt 3 Allein im Jahr 2011 wurden in Bayern 60 Tonnen Weltkriegsmunition entschärft.

München - Die Spezialisten seien 2011 zu mehr als 1.000 Einsätzen gerufen worden, teilte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag in München mit. „Blindgänger und Munition aus dem Zweiten Weltkrieg stellen immer noch eine Gefahr dar“, sagte der Minister. Es gebe keinerlei Prognosen, wie viele solcher Bombenblindgänger im Freistaat noch unentdeckt im Erdreich liegen.

Bayern gibt laut Herrmann jedes Jahr rund 700.000 Euro für den Kampfmittelbeseitigungsdienst aus.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren