350 Gramm Crystal und geladenen Revolver sichergestellt

Das Zollfahndungsamt Nürnberg hat bei zwei Brüdern in Nürnberg 350 Gramm Crystal Meth und einen geladenen Revolver sichergestellt. Der Einsatz musste mit bewaffneten Kräften durchgeführt werden, die Männer sind polizeibekannt.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein geladener Revolver und 350 Gramm Crystal stellten die Fahnder sicher.
Zoll München 3 Ein geladener Revolver und 350 Gramm Crystal stellten die Fahnder sicher.
Ein geladener Revolver und 350 Gramm Crystal stellten die Fahnder sicher.
Zoll München 3 Ein geladener Revolver und 350 Gramm Crystal stellten die Fahnder sicher.
Ein geladener Revolver und 350 Gramm Crystal stellten die Fahnder sicher.
Zoll München 3 Ein geladener Revolver und 350 Gramm Crystal stellten die Fahnder sicher.

München/Nürnberg - Bei zwei Wohnungsdurchsuchungen in Forchheim und Fürth haben Nürnberger Zollfahnder in Zusammenarbeit mit der Hauptstelle in München am Dienstag letzter Woche rund 350 Gramm Crystal und einen geladenen Revolver sichergestellt. Dabei vollstreckten die Ermittler teils gemeinsam mit Spezialkräften der Polizei gegen zwei Tatverdächtige Haftbefehle des Amtsgerichts Bamberg.

Lesen Sie hier: Urteil: Ansbacher Amokschütze kommt in Psychatrie

Den verhafteten 58 und 47 Jahre alten Brüdern wird vorgeworfen, das Rauschgift aus Tschechien eingeschmuggelt und anschließend im Großraum Nürnberg weiterverkauft zu haben. Dafür spricht auch das Ergebnis einer der beiden Wohnungsdurchsuchungen.

 

Geladener Revolver in der Wohnung

 

Denn in einer Wohnung stellten die Zollfahnder in zwei Plastikbeuteln gut 200 Gramm Crystal und eine Feinwaage sicher. Zusätzlich befand sich in der Wohnung bereits verkaufsfertig abgepacktes Rauschgift in kleinen Druckverschlusstütchen.

Lesen Sie auch: Wolfratshausen: Zoll hebt 250 Quadratmeter große Indoor-Marihuana-Plantage aus

Da es sich bei den Tatverdächtigen um keine Unbekannten handelte und zu einem der beiden ein Hinweis auf eine mögliche Bewaffnung vorlag, wurden zum dortigen Vollzug des Haftbefehls Spezialkräfte der Polizei hinzugezogen. Dass diese Vorsicht nicht ganz unbegründet war, bewies sich im Appartement des Verdächtigen: die Beamten fanden einen mit sechs Patronen geladenen Revolver und weitere Munition.

Die weiteren Ermittlungen, insbesondere die Auswertung der sichergestellten Beweismittel, führt unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Bamberg der Dienstsitz Nürnberg des Zollfahndungsamtes München.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren