21-jähriger Autofahrer schläft ein – und knallt gegen Baum

Im Landkreis Landshut kracht ein 21-Jähriger mit seinem Auto gegen einen Baum. Sein Auto setzt einen automatischen Notruf ab.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der 21-Jährige schläft am Steuer seines Autos ein und kracht dann gegen einen Baum.
fib/DG 5 Der 21-Jährige schläft am Steuer seines Autos ein und kracht dann gegen einen Baum.
Das Auto setzte einen automatischen Notruf ab.
fib/DG 5 Das Auto setzte einen automatischen Notruf ab.
Polizei und Rettungskräfte wurden so alarmiert.
fib/DG 5 Polizei und Rettungskräfte wurden so alarmiert.
Vor dem Crash fuhr das Auto noch 80 Meter durch den Straßengraben.
fib/DG 5 Vor dem Crash fuhr das Auto noch 80 Meter durch den Straßengraben.
An dem Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt.
fib/DG 5 An dem Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt.

Bodenkirchen - Glück im Unglück für einen 21-Jährigen im Landkreis Landshut. Am frühen Samstagmorgen ist der junge Mann am Steuer seines Autos eingeschlafen und dann gegen einen Baum geknallt. Der Unfall ereignete sich auf der Kreisstraße Richtung Vilsbiburg gegen 4.15 Uhr.

Nach Angaben der Rettungskräfte kam das Auto des jungen Mannes von der Fahrbahn ab und fuhr dann noch rund 80 Meter durch den Straßengraben, ehe die Fahrt an einem Baum endete. Das Auto setzte dann einen automatischen Notruf ab, der Polizei und Feuerwehr alarmierte.

Als Grund für den Unfall gab der 21-Jährige an, dass er am Steuer eingeschlafen sei. Er wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. Der entstandene Schaden an seinem Auto beläuft sich auf über 70.000 Euro.

Lesen Sie auch: Frontal-Crash - Fahranfängerin schleudert in Gegenverkehr

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren