Wunsch-Krimi: Am Sonntag läuft der "Tatort: Schwanensee"

Wieder hat sich das beliebteste Team durchgesetzt. Die Zuschauer haben für Sonntag die Wiederholung des Münster-Krimis "Tatort: Schwanensee" ins TV-Programm gewählt.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
"Tatort: Schwanensee": Frank Thiel (Axel Prahl, l.) und Professor Boerne (Jan Josef Liefers) an Bord eines Tretbootes - ob sie den Mörder wohl einholen werden?
WDR/Willi Weber "Tatort: Schwanensee": Frank Thiel (Axel Prahl, l.) und Professor Boerne (Jan Josef Liefers) an Bord eines Tretbootes - ob sie den Mörder wohl einholen werden?

Die nächste Wunsch-"Tatort"-Wiederholung im Rahmen der Sonntagskrimi-Sommerpause steht fest. Wie in der Vorwoche haben sich erneut die "Boerne und Thiel"-Fans durchgesetzt: Der "Tatort: Schwanensee" (2015) wird am Sonntag (5. Juli) um 20:15 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

Eine "Tatort"-Decke für die nahende Herbst-/Winter-Saison oder regnerische Abende vor dem Fernseher können Sie hier bestellen.

Darum geht's im Krimi

Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, 55) ist eigentlich schon fast auf dem Weg in den Urlaub, als im Therapiezentrum "Schwanensee" die Leiche von Mona Lux auf dem Grund des hauseigenen Schwimmbades gefunden wird. Andreas Kullmann (Robert Gwisdek, 36), der wie jeden Morgen dort seine Bahnen gezogen hat, will die Tote nicht bemerkt haben. Schwer vorstellbar, findet Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, 60). Aber "Schwanensee" ist eine psychiatrische Einrichtung und Kullmann Autist. Der Kreis der Verdächtigen ist zwar klein, die Situation aber unübersichtlich...

Lohnt sich das Einschalten?

Jein. Das gilt vor allem für Fans der Münsteraner Klamauk-Experten Boerne und Thiel. Denn diese könnten enttäuscht sein, weil die legendären Wortgefechte diesmal mit nicht ganz so spitzen Waffen ausgetragen werden. Auch der Hunger als Running Gag ist schnell überstrapaziert. Inhaltlich gibt es ebenfalls einiges zu meckern.

So werden beispielsweise die psychischen Krankheiten der einzelnen Patienten, "Kunden" genannt, so klischeehaft dargestellt, dass kaum eine Reaktion überrascht. Im Gegenteil, in manchen Szenen ist es schon fast ein bisschen lächerlich, was sich da so tut in der fiktiven psychiatrischen Einrichtung am Münsteraner Aasee. Hier wurde einiges an Potential der Grundidee verschenkt. Denn gerade im Zusammenspiel mit Prof. Boerne, der stets auf dem Grat zwischen Genie und Größenwahnsinn wandelt, hätten sich nicht nur mit Autist Kullmann witzige Szenen ergeben können.

Sehenswert ist der Krimi wegen der besonderen Architektur der westfälischen Domstadt und dem Blickwinkel, den die Kamera dazu einnimmt. Ebenfalls spannend ist die Idee, Inselbegabte bei der Steuerfahndung einzusetzen.

Neue Woche, neue Chance

Die zur Wahl gestellten Krimifolgen - ohne die bereits gezeigten Filme - stehen nach der Ausstrahlung am Sonntag erneut im Voting bereit. Abgestimmt werden kann ausschließlich online. Die Wunsch-"Tatort"-Wiederholungen laufen im Rahmen der Sommerpause noch bis 30. August immer sonntags. Die erste neue Erstausstrahlung steht für den 6. September an.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren