Weitere Staffel von "Tierärztin Dr. Mertens" für 2023 geplant

Im März strahlte das Erste die eigentlich letzte Folge von "Tierärztin Dr. Mertens" aus. Nun soll es doch noch eine achte Staffel geben.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Elisabeth Lanz in "Tierärztin Dr. Mertens"
Elisabeth Lanz in "Tierärztin Dr. Mertens" © ARD/Steffen Junghans

Mehr als fünf Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten im März 2021 ein, als die letzte Folge der Serie "Tierärztin Dr. Mertens" im Ersten ausgestrahlt wurde. Die siebte Staffel soll nun allerdings nicht die letzte bleiben, wie der Sender auf Nachfrage der Nachrichtenagentur spot on news bestätigt.

Aufgrund des Erfolges der Serie sollen doch neue Folgen gedreht werden. "Die Gemeinschaftsredaktion der ARD Hauptabend-Serien hat eine weitere Staffel 'Tierärztin Dr. Mertens' beauftragt, weil die siebente Staffel so erfolgreich lief", erklärt eine Sprecherin. Und weiter: "Wir produzieren nächstes Jahr und senden 2023." Weitere Details wolle man derzeit allerdings noch nicht verraten.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Darf Elisabeth Lanz wieder mit Elefanten arbeiten?

Auch über die Besetzung gibt es noch keine offiziellen Informationen. Hauptdarstellerin Elisabeth Lanz (49, Dr. Susanne Mertens) dürfte allerdings vermutlich wieder mit dabei sein. Im Interview mit spot on news hatte sie im Februar darüber gesprochen, was sie künftig im Zusammenhang mit der Serie womöglich vermissen werde.

"Vermissen werde ich vielleicht das intensive Zusammensein mit den Tieren und Tiertrainern", erklärte sie damals unter anderem. Die Stadt Leipzig, in der gedreht wurde, wollte sie wegen ihren dortigen Freunden aber weiter regelmäßig besuchen. Besonders gern arbeitete sie mit den Elefanten: "Ich kann mir noch gar nicht vorstellen, dass das jetzt nicht mehr so möglich sein wird. Vielleicht darf ich ja trotzdem mal wieder vorbeischauen..." Spätestens 2022, wenn die neuen Dreharbeiten beginnen, dürfte das aber vermutlich der Fall sein.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren