US-Wahl: ARD und ZDF ändern erneut Programm

Die deutschen Sender reagieren auf das noch ausstehende Resultat im Rennen um das US-Präsidentenamt. Das ist das Programm von ARD und ZDF am Donnerstagabend.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Donald Trump und Joe Biden (re.) kämpfen um das US-Präsidentenamt.
Christos S/shutterstock.com Donald Trump und Joe Biden (re.) kämpfen um das US-Präsidentenamt.

Der demokratische Herausforderer Joe Biden (77) hat die Mehrheit von 270 Wahlleuten für die entscheidende Abstimmung über den nächsten US-Präsidenten fast erreicht. Die Zitterpartie in der US-Wahl beschäftigt auch weiterhin die deutschen TV-Sender. Am Donnerstagabend (5. November) ändern sie deshalb ihr Programm.

Erfahren Sie in diesem Buch mehr über Joe Biden

Das Erste zeigt um 20:15 Uhr "Brennpunkt: Kampf ums Weiße Haus" mit Moderator Andreas Cichowicz. Gemeinsam mit Professor Manfred Berg von der Universität Heidelberg analysiert er in der 15-minütigen Sendung die rechtlichen Grundlagen und mögliche Folgen der Wahl für die USA. Zudem gibt Bundesaußenminister Heiko Maas (54) seine Einschätzung zur Lage. Das nachfolgende Programm "Schmerzgrenze - Der Usedom-Krimi" wird um 20:30 Uhr gezeigt.

Ein Überblick über die aktuelle Lage will auch das ZDF geben. Es zeigt das "ZDF spezial Trump oder Biden?" von 19:20 Uhr bis 19:40 Uhr. Direkt im Anschluss folgt "Notruf Hafenkante" (bis 20:30 Uhr) und die Komödie "Kinder und andere Baustellen" (20:30 Uhr bis 22:00 Uhr).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren